Öffentliche Beiträge 2020

Hier die Auflistung der öffentlichen Beiträge 2020:

Landesbeiträge
13.05.20 Autonome Provinz Bozen
ordentlicher Beitrag 2019 – 30 % 642 Euro
09.06.20 Autonome Provinz Bozen
Vorschuss ordentlicher Beitrag 2020 – 70 % 2.415 Euro
03.11.20 Autonome Provinz Bozen
Vorschuss Zusatzförderung COVID – 70 % 15.250 Euro
30.11.20 Autonome Provinz Bozen
außerordentlicher Beitrag Ankauf Zeitmessanlage 1.429,75 Euro
Gesamt 19.736,75 Euro

Staatliche Beiträge
18.11.20 Sonderbeitrag COVID 2.000 Euro
26.11.20 Sonderbeitrag COVID 4.000 Euro
Gesamt 6.000 Euro

Gemeindebeiträge
05.08.20 Stadtgemeinde Bruneck
ordentlicher Beitrag 2020 4.000 Euro
25.09.20 Stadgemeinde Bruneck
Investitionsbeitrag Ankauf Zeitmessanlage 1.639,34 Euro
Gesamt 5.639,34 Euro

Trofeo Pinocchio: Herzliche Gratulation an Martina Sanin!

Einen sensationellen Saisonabschluss lieferte Martina Sanin beim 39. Trofeo Pinocchio sugli Sci in Abetone Ende März/Anfang April 2021.

Beim nationalen Teil des Bewerbes im Slalom U16 sicherte sie sich den Sieg mit einer Zeit von 1:42.25 vor Tatum Bieler aus Gressoney Monterosa (1:42.87) und einer weiteren Südtirolerin, nämlich Nora Pernstich vom ASC Jochgrimm (1:43.16). Mit ihrem Sieg löste Martina das Ticket zur Teilnahme an der sogenannten „internationalen Phase“ des Trofeo Pinocchio, an der Athletinnen und Athleten aus 23 Nationen teilnahmen. Auch hier konnte sie überzeugen und musste sich im Slalom nur Tatum Bieler geschlagen geben. Im Riesentorlauf wurde sie 11. Mit ihrem Team Italia A sicherte sich Martina Sanin den „Pinocchio d’Oro“ als beste Nation 2021.
   

Alle Infos und Fotos zum legendären Trofeo Pinocchio könnt ihr auf dieser Webseite nachlesen: https://www.pinocchiosci.com/

 

Max Clara ist Vizelandesmeister im Riesentorlauf

Bei den Landesmeisterschaften der Zöglinge in Ratschings am 20. März 2021 musste sich Max Clara (2:12.05) nur dem Petersberger Jakob Franzelin (2:10.75) geschlagen geben.

Dritter wurde der Grödner Fabio Grossrubatscher. Mit Fabian Rainer auf dem 7. Rang und Tobias Steinmair auf dem 8. schafften es zwei weitere Kronplatz Ski Team-Athelten unter die ersten zehn. Bei den Mädchen wurde Martina Sanin 5. Der Sieg ging an Nora Pernstich vom ASC Jochgrimm.

Gratuliere, Max!

Max Clara und Martina Sanin mit Trainer Willi Frontull

 

 

Martina Sanin überzeugt auch auf den internationalen Parkett

Ende Jänner 2021 fand in Folgaria der Alpe Cimbra FIS Children Cup statt, die Nachfolgeveranstaltung des früheren Trofeo Topolino.

Mit einem dritten Platz beim Slalom in der Kategorie U16 schaffte es Martina Sanin ins Finale, wo sie im Slalom ausgezeichnete sechste wurde. Generell war die Veranstaltung aus Südtiroler Sicht sehr erfolgreich mit sieben Finalmedaillen für Südtiroler Athleten. Die Zeitungsartikel dazu findet ihr im Pressespiegel.

Kronplatz Ski Team sammelt Podien

Sehr erfolgreich verläuft die Saison für die Athletinnen und Athleten des Kronplatz Ski Team. Bei den Bezirksrennen sammeln sie Podestplätze am laufenden Band. Lesen Sie hier die besten Ergebnisse:

9. Jänner, RTL Furkel:
Buben U14: 2. Luis Schuster; 5. Jalil Qutum
Mädchen U16: 3. Martina Sanin
Buben U16: 1. Max Clara, 2. Matteo Ciarlitti, 4. Maximilian Wolfsgruber

10. Jänner, SL Gardenaccia:
Mädchen U14: 2. Rebecca Vetturini; 4. Sabrina Wierer
Buben U14: 5. Paul Auer
Mädchen U16: 1. Martina Sanin; 2. Jasmin Prenn
Buben U16: 2. Fabian Rainer; 3. Max Clara; 5. Matteo Ciarlitti

17. Jänner, RTL Gardenaccia:
Mädchen U14: 4. Rebecca Vetturini
Buben U14: 3. Paul Auer
Mädchen U16: 1. Nora Schwingshackl, 2. Martina Sanin; 4. Kristin Moling; 5. Jasmin Prenn
Buben U16: 1. Max Clara; 2. Fabian Rainer; 3. Matteo Ciarlitti; 4. Maximilian Wolfsgruber; auch auf den Plätzen 9 bis 14 nur Kronplatz Ski Team Athleten.

Furkel, 9. Jänner 2021

Siegerehrung Zöglinge – Furkel, 9. Jänner 2021

Siegerehrung Zöglinge weiblich – Furkel, 9. Jänner 2021

Gardenaccia, 10. Jänner 2021

Gardenaccia, 17. Jänner 2021

Gardenaccia, 17. Jänner 2021

Den Sommer optimal genutzt

Die Sommermonate haben die Kronplatz Ski Team-Athletinnen und Athleten genutzt, den coronabedingten Trainingsrückstand nach dem abruptem Aus Anfang März wettzumachen. Hier einige Eindrücke vom Trocken- und Gletschertraining:

 

Intensives und erfolgreiches Rennwochenende für unsere Athleten

Bei verschiedenen Rennen am Samstag, 15. und Sonntag, 16. Februar konnten die Kronplatz Ski Team-Athleten einige beachtliche Erfolge erzielen. Hier die besten Resultate auf einen Blick:

SuperG-Landescup Alperia Trophäe in Reinswald/Sarntal:
Dritter Platz für Lisa Unterkofler mit 1.06,56; Siegerin in der Kategorie Zöglinge weiblich wurde die Deutschnofnerin Sophia Festini mit 1.04,96. Bei den Zöglingen männlich reichte es für Lorenz Reichegger für den 13. Platz.

Marlene Cup Riesentorlauf, Gitschberg/Meransen:
Beste bei den Anwärterinnen Greta Schraffl auf Rang 5 mit 1.46,91, Siegerin in ihrer Kategorie wurde Alissa Abfalterer von der Renngemeinschaft Wipptal mit 1.45,67.
Bei den Anwärtern erzielte Andrä Peintner mit 1.45,25 den achten Rang.
Ebenfalls einen achten Rang erzielte tags darauf beim Riesentorlauf in Gitschberg/Meransen Gabriel Willeit in der Kategorie Anwärter, bei den Junioren wurde Roberto Brera achter und Matthias Oberegger neunter.

Grand Prix Bezirksrennen Slalom in Steinhaus:
Auf der Goasleitn-Piste gab es für die Kronplatz Ski Team-Athleten gleich vier Podien. Bei den  Schülern wurde Maximilian Wolfsgruber mit 1.22,42 knapp zweiter hinter dem Ahrntaler Fabian Stolzlechner mit 1.22,24. Auf dem dritten Platz landete David Castlunger vom Ski Team Alta Badia. Auf Rang sechs und sieben die Kronplatz Ski Team-Athleten Alex Guarino und Luis Schuster. Beste bei den Schülerinnen war Hannah Steinmair mit Platz fünf.
Richtig zugeschlagen haben die Zöglinge weiblich. Für Martina Sanin gab es das erste Podium in der heurigen Saison, mit 1.19,58 musste sie sich lediglich Nora  Schwingshackl aus Taisten geschlagen geben (1.17,87), auf Rang drei Lena Unterhuber mit 1.21,09. Fünfte wurde  Valentina Fill, siebente Lisa Unterkofler und achte Marie Sophie Huber. Das erste Mal auf dem Podium in der heurigen Saison auch Fabian Rainer bei den Zöglingen, der sich als zweiter mit 1.16,22 knapp Luca Andreatta vom Trainingszentrum Jochtal/Gitschberg geschlagen geben musste (1.16,15). Auf den Rängen vier bis acht dann ausschließlich Kronplatz Ski Team-Athleten: Gabriel Trebo, Matteo Ciarlitti, Max Clara, David Tamers und Marco Taibon.


Dritter Platz für Lisa Unterkofler in Reinswald


Erstes Podium in der heurigen Saison für Fabian Rainer


Martina Sanin auf Platz zwei, Lena Unterhuber auf Platz 3 und Valentina Fill auf Platz 5


Strahlende Gesichter in Steinhaus

Lisa Unterkofler weiterhin auf Erfolgskurs

Beim Landescup Parallel-Riesentorlauf am Sonntag, 9. Februar 2020 auf der Panorama-Piste in Petersberg hat es Lisa Unterkofler als Dritte aufs Podest geschafft.

In der Kategorie der Zöglinge musste sie sich nur der Grödnerin Irina Ciechi und Sophia Festini aus Deutschnofen geschlagen geben. Bei den Zöglingen männlich schaffte es Matteo Ciarlitti auf Platz 7.
Leider kein Podium gab es für die Schüler, die einen Tag vorher den Parallel-Riesentorlauf in Petersberg bestritten.

Lisa Unterkofler auf Platz 3

Andrä Peintner ist Landesmeister

Gleich zwei Siege für Andrä Peintner bei den zwei Super Gs in Reinswald am Samstag, 25. Jänner und dazu noch der Sieg in der Mannschaftswertung –  für das Kronplatz Ski Team hat sich das Rennwochenende im Sarntal jedenfalls gelohnt.

Peintner konnte die guten Bedingungen optimal nutzen und kürte sich auf der Plankenhorn-Piste zum Landesmeister der Anwärter. Im ersten Super G sicherte sich Peintner den Sieg mit 1.06,55 vor Thomas Meraner aus Feldthurns mit 1.07.28 und dem deutschen Rennläufer Tamino Rung mit 1.07,33. Beim zweiten Bewerb fuhr er mit 1.07,16 zum Sieg, wieder gefolgt von Thomas Meraner und dem Sarner Gabriel Stauder. Knapp am Podest vorbei Philipp Weissensteiner, der bei den Junioren einen 4. und einen 5. Rang einfahren konnte; seine Zeiten 1.06,69 und 1.06,97  Beste bei den Junioren weiblich Noemi Dalla Costa mit einem 5. und einem 6. Rang (1.10,31 e 1.10,63). Greta Schraffl erzielte bei den Anwärterinnen Platz 15 bzw. 16 (1.11,70 und 1.11,52).

 

 

 

Wir sind die schnellsten in der schnellsten Disziplin

Zwei siegreiche Tage in Col Alto/Corvara liegen hinter dem Kronplatz Ski Team, das am 18. und 19. Jänner 2020 den Super G-Landescup der Alperia Trophäe klar dominierte.

Maximilian Wolfsgruber ließ sich am Samstag durch die nicht ganz optimalen Wetterbedingungen nicht aus dem Konzept bringen und holte sich bei den Schülern mit 1:17.70 den Sieg vor dem Kalterer Gabriel Dichristin mit 1:18.88 und Matteo Avesani vom Kronplatz Racing Center mit 1:19.17. Das beste Ergebnis bei den Schülerinnen konnte Kristin Moling mit dem 14. Rang einfahren (1:22.75); den Sieg holte sich die Taistnerin Hanna Feichter mit 1:20.35.

Siegerlächeln auch am Sonntag bei den Zöglingen mit dem Sieg von Lorenz Reichegger (1:09.89) vor dem Grödner Gianluca Testa (1:10.03) und Marc Comploj (1:10.11). Bei den Mädchen musste sich Lisa Unterkofler (1:12.16) nur Sophia Festini (1:11.71) geschlagen geben; dritte wurde Lisa Pramsohler aus Klausen (1:12.23). Mit Lena Unterhuber auf dem 9. Rang (1:13.98) landetet eine weitere Kronplatz Ski Team-Athletin unter den besten zehn.

Siegerehrung Schüler

 

Siegerehrung Zöglinge

Siegerehrung Zöglinge weiblich

Kollektiver Jubel in Col Alto